Das Dialogforum bietet eine innovative Bürgerbeteiligung. Wir begleiten Planung und Bau des gesamten Projektes.
Wir hinterfragen Sinn und Fakten und suchen Lösungen.
Bei uns werden Betroffene zu Beteiligten.

Das Dialogforum bietet eine innovative Bürgerbeteiligung. Wir begleiten Planung und Bau des gesamten Projektes.
Wir hinterfragen Sinn und Fakten und suchen Lösungen.
Bei uns werden Betroffene zu Beteiligten.

FRAGEN UND ANTWORTEN

Was geschieht mit den Abgasen im Tunnel?
Bürgersprechstunde – 16.05.2013

Jede Straßenröhre im Fehmarnbelttunnel kann nur in eine Richtung befahren werden. Durch den fließenden Verkehr entsteht daher ein sogenannter „Kolbeneffekt“, der dafür sorgt, dass die Abgase in Fahrtrichtung aus dem Tunnel und Frischluft auf der entgegengesetzten Seite in den Tunnel geleitet werden. Sollte dieser Kolbeneffekt nicht mehr die nötige Wirkung erzielen, z.B. bei einem Stau im Tunnel, starten die installierten Hochleistungslüftungsanlagen, die dann die kontinuierliche Frischluftzufuhr sicherstellen und dafür sorgen, dass die Abgase weiterhin aus dem Tunnel hinaus transportiert werden.

Antwort von Tarik Shah, Femern A/S
14.06.2013

Was wird getan um den Verkehr stärker von der Straße auf die Schiene zu bringen?
Bürgersprechstunde – 16.05.2013

Der Fehmarnbelt durchschneidet die direkte Verbindung zwischen Palermo auf Sizilien und Stockholm in Schweden und ist von der EU als einer der Schienenkorridore identifiziert worden, die für den verbesserten Gütertransport notwendig sind. Da das übergeordnete Ziel darin besteht, ein nachhaltigeres europäisches Transportsystem zu entwickeln, möchte die EU die Bahnfracht attraktiver und wettbewerbsfähiger gestalten und somit einen Wechsel vom LKW auf die Schiene unterstützen.

Die geplante feste Querung des Fehmarnbelts zwischen Dänemark und Deutschland ist damit ein wichtiger Beitrag zur Schließung der Lücke zwischen dem skandinavischen und europäischen Schienennetzwerk. Wenn die Querung eröffnet ist, wird sie die Kapazität für Güter- und Personentransport erhöhen und die Reiseverbindung zwischen Deutschland und Skandinavien – verglichen mit den vorhandenen Verbindungen über die deutsch-dänische Grenze und den Großen Belt – um 160 km verkürzen. Durch diese Verkürzung der Transportzeit für die Verbindung zwischen Schweden und Kontinentaleuropa sowie die verlässliche, jederzeit verfügbare Infrastruktur schafft der Fehmarnbelttunnel die Voraussetzung dafür, dass die Schiene attraktiver gegenüber der Straße wird.

Antwort von Tarik Shah, Femern A/S
14.06.2013

Was passiert mit dem Aushub?
Bürgersprechstunde – 16.05.2013

Im Zuge der Errichtung der Festen Fehmarnbeltquerung wird sowohl in Deutschland als auch in Dänemark Land gewonnen in Form von künstlichen Halbinseln, die etwa 500 m ins Meer hinausragen. Hierfür wird der Aushub aus dem Tunnelgraben verwendet. Insgesamt werden ca. 15 Millionen m3 Meeresboden für diesen Graben ausgehoben. Weitere ca. 4 Millionen m3 fallen bei der Errichtung der Produktionsstätten in Rødbyhavn an. Das Material soll größtenteils an der dänischen Küste von Lolland zur Landaufspülung genutzt werden.

Antwort von Tarik Shah, Femern A/S
14.06.2013

WAS IST DIE BÜRGERSPRECHSTUNDE?

Hier können Sie den Teilnehmern des Dialogforums online Fragen stellen. Sobald der entsprechende Teilnehmer Ihre Frage beantwortet hat, ist die Antwort hier öffentlich einsehbar.

Zum Schluss jeder Sitzung des Dialogforums findet eine Bürgerdiskussion statt. Auch hier haben die Zuschauer die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Die gesamte Sitzung kann live auf der Website oder später im Video on Demand in der Mediathek verfolgt werden.

Haben Sie weitere sachbezogene Fragen?
Dann freuen wir uns, wenn Sie das Onlineformular ausfüllen würden. Ihre Fragen werden zeitnah an dieser Stelle beantwortet.

KONTAKTFORMULAR

* Pflichtfelder